Fragen & Antworten

„Wetteruhr“ ist ein privates Angebot zur privaten Nutzung. Es möchte Klarheit in die Unbändigkeit des Wetters bringen.

  • Warum gibt es „Wetteruhr“?
    „Wetteruhr“ möchte die Verbindung zu den Zyklen der Natur stärken und Struktur in den jährlichen Wetterverlauf bringen. Die Überfülle an Wetterdaten, auf die wir heute zugreifen können, und auch die Extremheit des Wetters in den letzten Jahren haben es schwierig gemacht, den Jahreszyklen zu folgen.
  • Welche Infos werden versandt?
    Es gibt a) deutschland­weite Mails und b) Mails für die Wetter­entwicklung in West­deutschland. Sie können wählen, welche Mails Sie abonnieren wollen.
  • Warum gibt es Detailinformationen zum Wetter bisher nur für Westdeutschland?
    Die Analyse der Wetterdaten ist viel Arbeit. Ich mache das bislang nur für Westdeutschland. Sehen Sie das Positive: Die nationalen Mails sind wirklich schön und die Witterungslagen aus Westdeutschland betreffen häufig ganz Deutschland.
  • Was bedeutet das kryptische Kürzel „S₂“ auf der Startseite?
    „Wetteruhr“ meldet die aktuelle Jahreszeit gemäß den zehn Jahreszeiten des Deutschen Wetterdienstes. Dieser unterteilt die warmen Jahreszeiten Frühling (F), Sommer (S) und Herbst (H) in je drei Unterabschnitte. So bedeutet z.B. „S₂“ die zweite Sommerphase „Hochsommer“.
  • Wie wird diese Website finanziert?
    Die Website produziert keine Einnahmen, ich bezahle alles aus eigener Tasche. Solange die Kosten für den Betrieb nicht exorbitant werden, sehe ich keinen Grund dafür etwas zu verlangen. Wenn Sie mögen, können Sie mich gerne mit einem einmaligen Betrag unterstützen (PayPal).
  • Warum erfolgt die Benachrichtigung per Mail?
    E-Mail nutzt ein offenes und universelles Protokoll, welches sich leicht bedienen lässt. Für mich ist das am einfachsten. Die jüngst so beliebten Messenger sind aktuell geschlossene Systeme, die oft keine API anbieten, so dass sie einfach eingebunden werden können. Es gibt jedoch eine Vielzahl an kostenlosen Mail-Anbietern (z.B. Gmail) mitsamt entsprechenden Apps.
  • Wie kann ich „Wetteruhr“ für mich nutzen?
    Folgende Szenarien sind z.B. denkbar:
    1. Sie wohnen in Westdeutschland und nutzen sowohl die deutschland­weiten als auch die lokalen Meldungen. Sie erhalten so ca. 15 Mails pro Jahr plus die ein oder andere lokale Mail.
    2. Sie nutzen ausschließlich die deutschlandweiten Meldungen und erhalten so zehn Mal im Jahr Post jeweils zum Wechsel der natürlichen Wachstumszyklen.
  • Womit wurde „Wetteruhr“ erstellt?
    Die Website nutzt einige freie Softwareprodukte sowie die selbst entwickelte Nutzerverwaltung ZUA3.

Viel Freude mit dieser Software! Die Nutzung ist kostenlos. Sie können sich hier registrieren.

Hilfeseiten: Abos Willkommenseite Login